Back

stars

Feiern Sie mit!

Alaaf, Helau, Kapaaf und was nicht sonst noch alles: Die fünfte Jahreszeit nähert sich ihrem Höhepunkt…und nicht nur in und um Köln regieren in diesen Tagen die Narren. Da sollten Sie einen Abstecher in unsere Bar Baraza im Sunderland Hotel an Weiberfastnacht oder am Karnevals-Sonntag auf keinen Fall versäumen, wenn hier ab 15 Uhr Hexen und Clowns, Piraten und Polizisten und manch phantasievolle Gestalten schunkeln und tanzen und sich fröhlich und ausgelassen das ein oder andere Bierchen gönnen.

Wir haben uns gefragt, was feiern die „Jecken“ denn überhaupt am Karneval? Und – woher kommt denn eigentlich der Name?

Karneval feierte man ursprünglich bereits im Mittelalter und es ist eng verwurzelt mit dem Osterfest, an dem die Christen der Kreuzigung und Auferstehung Jesu gedenken. In der Zeit vor Ostern jedoch, sollten die Gläubigen fasten. Beispielsweise durch den Verzicht auf Fleisch! Gesagt getan: Der gute Christ fastete und stellt damit seinen Glauben unter Beweis. Bis zum 11. Jahrhundert wurde dann die Fastenzeit von ursprünglich einigen Tagen auf fast acht Wochen (40 Tage) ausgedehnt: dies ist die Zeitspanne von Aschermittwoch bis zum Ostersonntag.

Es wundert also wenig, dass ein paar lebenslustige Menschen – argwöhnisch von der Kirche beobachtet - schon damals auf den naheliegenden Gedanken kamen, sich vor Anbruch der Fastenzeit nochmal so richtig auszutoben: Der Karneval – in manchen Regionen auch Fasching oder Fastnacht genannt – entstand, und hatte seine Wurzeln in Italien, von wo aus auch der Name „Carnevale“ herrührt, was übersetzt so viel heißt wie: „Fleisch, leb wohl!“

Noch heute ist besonders Venedig berühmt für seinen Straßenkarneval mit herrlichen bunten und teilweise sehr wertvollen Masken, hat sich jedoch mittlerweile über die ganze Welt verbreitet. Der Karneval in Rio de Janeiro zum Beispiel ist heute mit einigen Millionen Besuchern eine der größten und ausgelassensten Straßenpartys weltweit.

Wir im Sunderland Hotel freuen uns, wenn Sie am Weiberfastnachts-Donnerstag oder am Karnevals-Sonntag ab 15 Uhr mit uns in unserer bunt geschmückten Bar Baraza ausgelassen feiern, denn bald danach ist ja schon wieder Aschermittwoch – und, ob Sie persönlich dann fasten möchten oder nicht (was bei unseren außergewöhnlichen afrikanischen Speisen definitiv viel zu schade wäre), das ausgelassene Treiben ist dann jedenfalls für ein ganzes Jahr leider schon wieder vorbei….

mehr erfahren...